Bezahlen im Internet I: wofür ich zahle

Toban B. - Without money

Toban B. – Without money

Beim BarCamp Nürnberg habe ich eine Session über Geldausgeben im Internet gemacht. Für den Bereich Zahlen im Journalismus habe ich vorher schon mal einen Artikel geschrieben (Artikel bezahlen im Web). Irgendwie scheint mich dieses Thema nicht ganz loszulassen 🙂
Andererseits, da ich auch für meine Arbeit bezahlt werden möchte… (abgesehen von diesem Blog selbstverständlich, aber das ist ja auch Hobby und keine Arbeit).

Aber nun Zitronensaft bei die Schnitzel: wofür zahle ich eigentlich so bei virtuellen Gütern und Services? Und warum?

Von Steam hatte ich ja bereits berichtet. Inzwischen habe ich 61 Spiele, und noch nicht alle aktiviert. Für drei Monate denke ich, ist das schon ne ganze Menge. Es hat mich ein kleines bisschen Überwindung gekostet, für virtuelle Güter zu zahlen, aber es ging dann doch – wobei ganz sicher auch von Vorteil war, dass viele davon Sonderangebote waren.
Andererseits ist es freilich so, dass sich das Business nur ins Internet verlagert hat: vorher habe ich CDs/DVDs gekauft, heute kaufe ich im Internet. Computerspiele sind ja immer virtuell.

Continue reading

Barcamp Nürnberg #bcnue7 Sonntag

Am Sonntag war ich bei diesen Sessions:

  • Vorbilder: Jobs, Musk, Einstein, … (Ralph @pilzpaket)
    Diskussionsrunde über die Frage „Wer kann ein Vorbild sein und warum?“ Ich für mich finde es schwierig, ich habe keine Vorbilder, ich verstehe das Konzept auch nicht.
  • Anime, Manga, Cosplay-Szene (Chris @afpoh)
    Bei @KyouyaGavin lese ich immer wieder über Cosplay und sehe die tollen Kostüme, die sie sich schneidert und bastelt. Aber so richtig verstehen kann ich das alles nicht. Was sicherlich bei vielen Hobbies der Fall sein sollte. Auf jeden Fall habe ich jetzt ein bisschen mehr über den ganzen Themenbereich erfahren.

Und jetzt ist der Zeitpunkt, all denen zu danken, ohne die dieses tolle Barcamp nicht möglich gewesen wäre. In erster Linie Andreas und Ralph als Organisatoren, aber dann auch den Sponsoren und natürlich allen Teilnehmer_innen!
Continue reading

BarCamp Stuttgart 2014 Sonntag #bcs7

Nun zum zweiten Tag des BarCamps in Stuttgart.

Folgende Sessions habe ich besucht:

  • Home Automation – mein Haus ist fernsteuerbar (@bicyclist)
    Uwe Hauck

    Uwe Hauck

    Der @schiri hat beim BarCamp Regensburg (über das ich wegen meiner Blogpause nichts schrieb) bereits eine Session über Home Automation gemacht, die ich sehr spannend fand. Er hat dargestellt, mit welchen Werkzeugen er was erreicht hat. (Diese Session hat er nach dieser von Uwe auch noch gehalten).
    Uwe hat berichtet, was er bei seinem Haus mit Home Automation gemacht hat, und welche Fallstricke es gibt. Ich fand genau die Themen um Sicherheit sehr interessant: wie erkennt das System, dass eventuell ein Einbrecher im Haus ist und was tut es dann? Sehr spannend auch die Frage, wie man verhindert, dass das System zu erkennen galubt, dass niemand da ist, und alles absperrt (und eventuell doch da seiende einsperrt). Continue reading

BarCamp Stuttgart 2014 Samstag #bcs7

Barcamp Stuttgart

Barcamp Stuttgart

Wieder einmal war ich beim Barcamp Stuttgart (1, 2, 3) – und wieder einmal war es wirklich super. Die Location hat sich geändert, das Barcamp fand im Hospitalhof Stuttgart statt.

Folgende Session habe ich besucht:

  • Visuell Präsentieren ohne Folien (@dirkhaun)
    Ich präsentiere ja ganz gern, meistens nutze ich Folien (irgendwann gewöhne ich mich auch noch an Pinwände und Flipcharts 🙂 )
    Dirk hat noch einige weitere Ideen vorgeschlagen, z.B.

    • Schilder (eher klein, schwer zu erkennen)
    • Echtprodukte oder Modelle
    • Metaphern

    Alles sehr interessant, ich weiß nicht, ob ich die Ideen mal nutzen werde, aber vielleicht beginne ich einfach mal, an meiner Technik zu arbeiten 🙂

  • PrismCamp & PrismLabs (@musevg)
    Im Mai war das erste PrismCamp, im Oktober ist die zweite Ausgabe. Darüber hat Michael berichtet, über die Inhalte des ersten, zweiten… Camps, über die PrimsLabs (letztendlich Arbeitskreise), welche es gibt, was diese machen und dergleichen mehr. Und Werbung für das PrismCamp gemacht:
    PrismCamp 2:
    Die 2. Un/Konferenz zum Spionagekrieg „unter Freunden“ und zur anlasslosen Überwachung der Zivilbevölkerung (Infos)

Continue reading

Barcamp Bodensee #bcbs14 Sonntag

Bei diesem Barcamp habe ich das erste Mal zwei Sessions gehalten.

Bodensee vom ZU-Strand gesehen

Bodensee vom ZU-Strand gesehen

Bei folgenden Sessions war ich:

  • Creative Commons – Überblick (@faldrian)
    Timo, der bereits seit Jahren Internetradiosendungen mit CC-Liedern macht, hat uns einiges über CC-Lizenzen  erzählt: über die einzelnen Bausteine (BY – NC – SA), Tipps, welche Lizenz/en er warum (nicht) empfiehlt. Eine sehr interessante Session, die viel Spaß gemacht hat. Vor allem natürlich auch, weil diese rein aus der Praxis kommen und nicht allzu juristisch sind… 🙂
    Andererseits: Obacht!
    Die Lizenz für meine Inhalte ist übrigens CC-BY-SA
  • Zabbix Server-Monitoring (ich)
    Noch einmal diese Session. (Irgendwann muss ich mir echt was Neues überlegen 🙂 )
    Timo hat die Session in seinem Blogpost zum #bcbs14 beschreiben. Vielen Dank dafür!
  • Git-ify your life (@thkoch)
    Thomas hat uns erzählt, was Git ist, wie es funktioniert, wo es herkommt… und vor allem, wie er (und auch wir) es als Dateispeicher für überall nutzen können. Als Dropbox-Ersatz hatte ich ja bereits Owncloud ins Auge gefasst, aber dazu soll sich Git sehr gut oder noch besser eignen. Auf jeden Fall sehr interessant und einen genaueren Blick wert! 

Danke für das tolle Barcamp @ alle Teilnehmer und die super Orga @oliverg, @miradlo, @kischtrine, @thomasgemperle

Continue reading

Barcamp Hannover #bch14 Sonntag

Treppenhaus Buhmann Akademie

Treppenhaus Buhmann Akademie

Und nun zum Sonntag. Folgende Sessions habe ich besucht (und eine wieder selbst gemacht):

  • Responsive Webdesign aus PM-Sicht/Perspektive (Tobias)
    Der Tobi hat sehr spannend über Responsive Webdesign aus PM-Sicht erzählt. Es gab diverse Best Practises und Tipps.
  • Zabbix Servermonitoring (ich)
    Meine Session, eine Einstiegssession zu Zabbix Server-Monitoring. Hier die Inhalte als PPT-Datei
  • Arduido (@handgemenge)
    Rolf hat uns in einer Einstiegssession viele Infos zu Arduino  gegeben: Aufbau, Programmierung (inklusive Tools) etc. Sehr spannend und informativ.

Insgesamt hat das BarCamp viel Spaß gemacht, die Orga war super (Danke dafür) und auch die Location top!

Vielen Dank allen Sponsoren:

buhmann.de  Microsoft  GfK neoskop undpaul it-agile c't Magazin für Computertechnik  Hello Plugin  Crystal Sound & Light Enough Software Hannover Airport Hannoversche Kaffee Manufaktur Kamke Versicherungsmakler numeric lab  t3n

Barcamp Hannover 2014 #bch14 Samstag

Barcamp Hannover

Barcamp Hannover

Dieses Jahr war ich das erste Mal beim Barcamp Hannover. Es fand in der Buhmannakademie statt, nur fünf Minuten vom Hauptbahnhof entfernt, also sehr zentral. Das gesamte BC war super, bis auf ein paar Kleinigkeiten: das WLAN war nicht ganz optimal (aber insgesamt gut), die Beamerverbindungen waren weniger gut (die Kabel lieferten teils kein Bild, sodass nicht die eigenen Laptops verwendet werden konnten – aber da Schulrechner da waren, ging’s auch…)

Am Samstag habe ich folgende Sessions besucht:

  • Datenanalyse in R (@handgemenge)
    R ist eine Programmiersprache bzw. eine Möglichkeit, Zahlenmengen einfach grafisch darzustellen. Schon sehr cool, wie einfach das geht und welche Möglichkeiten es gibt. Rolf hat uns eine kleine Einführung gegeben.
  • Diskussionsrunde + Fragen zur Elektronik (Florian)
    Leider war diese Session nicht sonderlich gut besucht – ich war die meiste Zeit allein mit Florian. Nichtsdestotrotz hat er mir erzählt, in welchem Maße man (er) Systeme reparieren kann: angefangen von Lötarbeiten auf Mainboards bis zum Flashen von Chips.
  • (Empfangsdienst)
    Ich habe mal wieder Empfangsdienst gemacht und mich super unterhalten. Danke Tobi 🙂
  • Lego und Werbung und Kommunikation (@oliverberger von @bricktopia)
    Der Oliver hat uns einiges über die Brickszene erzählt. Und davon, wie Bricks (oder Lego) in Werbung und dergleichen verwendet wird. Welche Fallstricke es so gibt (Marke!) und was die echten Fans (und Kenner) so bauen. Sehr spannend.

Barcamp Saarbrücken 2014 #saarcamp Fazit und Nerdiges #hacksaar

Wahrscheinlich hat man schon aus meinen beiden Artikel ersehen können, dass das Saarcamp wieder sehr cool war und viel Spaß gemacht hat. Die Location ist sehr schön, leider nicht mitten in der Stadt, aber was zu meckern muss es ja geben 🙂

Vielen, vielen herzlichen Dank dem gesamten Orga-Team!

Den Sponsoren habe ich ja bereits gedant. Ein Extra-Dank geht an die Cosmos Direkt, die einen Fahrservice (Samstag bringen, Sonntag holen und bringen) angeboten hat. Super Sache. Insgesamt den Sponsoren hatte ich ja bereits gedankt.

forgel

forgel

Und nicht zuletzt vielen Dank an das Hacksaar in dessen Hackcenter (Hackerspace in Saarbrücken) ich ziemlich viele Stunden während des Barcamps verbracht habe und viel Spaß hatte, gelernt habe, superfreundlich aufgenommen wurde.

Auf dem Bild könnt ihr die fOrgel sehen: eine Orgel, die ihre Töne mithilfe von Floppy-Laufwerken (= Diskettenlaufwerken) erzeugt. Und wirklich funktioniert. Sehr, sehr cool.

hacklace2

hacklace2

Im Hackcenter konnte ich auch meine vor kurzem erworbenen Lötkenntnisse ausprobieren und mir ein Hacklace zusammenlöten.

Es ist nicht schwer, wenn man löten kann, aber ein schönes kleines, schnelles Erfolgserlebnis.

Barcamp Saarbrücken 2014 #saarcamp Sonntag

Ich habe diesmal auch eine Session gemacht.

  • Barcamp-Orga Howto (@jantheofel)
    Jan, der schon seit Jahren das sehr coole Barcamp Stuttgart (1, 2, 3), Foodbloggercamp und mehr organisiert, hat uns viele Ratschläge gegeben, wie Barcamps so organisiert werden, dass sie super werden.
    (Zugegeben, ich habe die Session besucht, weil ich Jan schätze und nichts Besseres zu tun hatte, aber sie war echt sehr spannend und absolut kein Lückenbüßer). Der @musevg war auch in der Session und hat seine Erfahrungen aus dem kleineren Prismcamp einfließen lassen, sodass wir nicht von der Stuttgarter Perfektion erschlagen wurden, sondern uns vorstellen konnten, dass es auch kleiner geht… 🙂
  • Kommentare in Blogs (meine Session)
    Ich habe (mich) gefragt, warum immer weniger Leute in Blogs kommentieren (Teils kam ich durch eine Session beim Barcamp Nürnberg drauf, mal ne Session dazu zu machen). Es fällt mir immer wieder auf, wie wenig kommentiert wird. Nicht nur bei mir (bzw. bei mir gab’s immer wenig Kommentare), sondern auch bei reichlich anderen Blogs, auch solchen, mit viel mehr Besuchern. In der Nürnberg-Session (s.o.) kam raus, dass die Besucher lieber bei facebook kommentieren. Nun suchte ich nach der Bestätigung in diesem Kreis und nach Möglichkeiten, diesen Umstand zu ändern. Bei beiden Punkten wurde ich nicht enttäuscht (bzw. der erste ist doch leicht enttäuschend). Nun muss ich nur noch eine Möglichkeit finden, die mögliche Lösung praktisch umzusetzen 🙂
  • SDR (@musevg)
    @musevg beim SDR-Einstellen

    @musevg beim SDR-Einstellen

    Der Michael hat schon bei der Vorstellung schon, dass er keine Ahnung von dem Thema (SDR) hätte und Leute suchte, die ihm helfen würde, das mal zu probieren. Gab aber keine. Da haben wir sozusagen gemeinsam geschaut, wie das alles gehen könnte. Gemeinsam haben wir es geschafft, das System zu verstehen und dem Gerät auch Geräusche zu entlocken. War spannend. Hat Spaß gemacht!

Vielen Dank den Sponsoren des Barcamps!

Barcamp Saarbrücken 2014 #saarcamp Samstag

saarcamp-Logo

saarcamp-Logo

Letztes Wochenende fand wieder einmal das Barcamp in Saarbrücken statt. Genau wie vorletztes Jahr (Samstag, Samstag abend, Sonntag) war es auch dieses Jahr wieder sehr gut und hat viel Spaß gemacht.

Folgende Sessions hab ich besucht:

  • Sind Foren noch zeitgemäß? (@scytto)
    Ingo betreibt ioff, ein sehr großes Medienforum. Er hat das Forum vorgestellt und von eigenen Herausforderungen berichtet. Danach wurde über die Frage, ob heute (trotz Twitter und facebook) Foren noch zeitgemäß sind, diskutiert. Die Diskussion war sehr interessant. Die meisten Diskutanten haben Foren nicht für tot erklärt, sondern den Sinn in diesen noch gesehen. Insbesondere eher offene Ansätze wie stackoverflow.com wurden als sehr interessant gesehen. (Wobei ich stackoverflow eher als Ratgebercommunity gesehen hätte…)
  • Plattform as a Service (PaaS) (?)
    Zunächst wurde die Probleme vieler größerer Webanwendungen bzw. -server betrachtet: Skalierbarkeit und Ausfallsicherheit. Dann wurde Plattform as a Service als eine Lösung für diese Probleme gezeigt: da die Services skalierbar sind und durch die Cloudstruktur verteilt, sind diese sehr ausfallsicher..
  • Quadrocopter (@scytto)
    Ingo hatte diverse Quadrocopter dabei und diese vorgeführt. Weiterhin ist er auf die rechtliche Lage eingegangen und hat einen großen danach draußen fliegen gelassen. Er hat diesen sehr gut gesteuert, das Zusehen hat viel Spaß gemacht.
  • IPv6 und sonstiger Netzwerkkram (Ralf)
    Ralf hat uns einiges über IPv4 und vor allem IPv6 erzählt. Von den Änderungen, die auf uns zukommen (für die Endanwender nicht sonderlich viele), wie der Stand der Umstellung ist, und wie IPv4 mit IPv6-Systemen kommunizieren können. Prädikat sehr interessant und vor allem lehrreich.

Continue reading