Sachspenden für Heimatstern 2017

Nach (eigentlich viel zu) langer Zeit fahre ich im April wieder mal nach München, um die lieben Menschen dort und bei Heimatstern zu besuchen. Ich werde mit dem Auto fahren und kann auf dem Weg Sachspenden einsammeln.

Vor allem wird gebraucht

  • Schuhe
  • Hygiene aller Art ( Auch Damenhygiene)
  • Waschmittel
  • Essen (haltbar, ohne Kühlung: z.B. Reis, Nudeln, Hirse, Öl, Süßes)
  • Schlafsäcke

Wenn ich also dann bei euch Halt machen soll, und etwas mitnehmen, meldet euch einfach. Ihr könnt auch direkt bei @heimatstern nachfragen, ob was Bestimmtes gebraucht wird.

Meine Route ist Offenbach – München, Umwege sind möglich. Ich könnte auch im Vorfeld etwas aus dem Rhein-Main-Gebiet abholen.

Meldet euch per Twitter, Mail, Kontaktformular 🙂

In eigener Sache: Werbung oder Sponsered Posts

Vor einiger Zeit bekam ich eine freundliche Anfrage, ob ich nicht einen Sponsered Post auf meinem Blog veröffentlichen möchte. Ich habe – bzw. werde – dies ebenso freundlich verneinen.

Warum?

Nun, nicht, weil ich – wie einige offenbar – der Meinung wäre, dass alles im Internet kostenlos sei. Nein, durch Werbung etc. wird dieses Blog kommerziell*. Und an kommerziellen Blogs hängt noch ein ganzer Rattenschwanz, auf den ich keinen Bock habe.

Zum Beispiel muss ich ein angepasstes Impressum bieten (es gibt sogar Stimmen, die sagen, dass eine Telefonnummer veröffentlicht werden müsse – Hell no!), ebenso Kontakt und Datenschutzerklärung (die meines Wissens schon sehr ordentlich sind). Ich müsste das Leistungsschutzrecht – diese papiergewordene Scheiße, losgelassen von wahngeistigen und lobbyhörigen CSUlern – beachten. Bei fremden Inhalten (z.B. Bildern, die ich ja gern von flickr beziehe) müsste ich darauf achten, ob diese kommerziell verwendet werden dürfen. Bei einem – hoffentlich nie vorkommenden – Gerichtsverfahren müsste ich mich als jemand ansprechen lassen, der Geld mit dem Blog verdient und deshalb ganz anderen Regeln zu gehorchen hat.

Continue reading

Kommentarspam

Spam by vic15

Spam by vic15

In der letzten Zeit haben sich in diesem Blog sehr viele Spamkommentare angesammelt und sind zum Teil (von 170.000 sind 140.000 korrekt erkannt worden) auch von meinen Spam-Plugins nicht abgewehrt worden. Ich hatte vorher noch nie mit Spam zu kämpfen gehabt, es gab zwar immer wieder einige, die falsch klassifiziert wurden, aber so viele sind noch nie durchgelassen worden.

Ich habe nun folgende Schritte unternommen:

  • alle entsprechenden Kommentare gelöscht
  • WordPress aktualisiert
  • Kommentare sind vollkommen deaktiviert

Die eingesetzten Tools werde ich prüfen und die Einstellungen dann ändern, schließlich soll es euch ja erlaubt sein, bei Bedarf – der leider offensichtlich nur sehr, sehr gering ist – einen Kommentar zu hinterlassen…

Bild: „Spam“ von vic15, Lizenz: CC BY 2.0

Heimatstern sammelt für 40 Tonnen Hilfe

LKW mit Spenden

LKW mit Spenden, Bild von Martin Gommel

Unter dem Titel 40 Tonnen Hilfe – Spenden, die ankommen. sammelt Heimatstern via Betterplace.org derzeit Geld für einen weiteren Transport von Sachspenden für Geflüchtete in der Region Idomeni/Polykastro/Kilkis.

Es wurden von lieben Menschen und Unternehmen bereits viele Spenden abgegeben (wie z.B. hier), die nun nach Griechenland transportiert werden müssen. Hierzu möchte Heimatstern eine Spedition beauftragen, wofür 3.600 Euro gesammelt werden sollen.

Ich finde, dass das eine tolle Sache ist, vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Hilfsgüter (in einem 40 Tonner) für diese im Vergleich geringe Summe zu den Menschen, die teilweise alles verloren oder zurücklassen mussten, gebracht werden.

Hier geht es zur Spendenseite

Bild: Martin Gommel – nicht Common Creative.

Sachspenden für Heimatstern [Update]

Dass ich Heimatstern großartig finde, habe ich ja bereits geschrieben. Demnächst fahre ich zu einem Kurzbesuch nach München und zwar mit dem Auto.

Wer also Sachspenden hat, die ich von Frankfurt oder Offenbach oder auf dem Weg mitnehmen soll, kann sich sehr gern melden. Ich habe noch viel Platz auf dem umklappbaren Rücksitz/im Kofferraum.

Gesucht wird alles, was Flüchtlingen hier und in den Auffanglagern in Griechenland hilft.

Zum Beispiel

  • haltbare Nahrung
  • Kleidung
  • Baby- und Kindersachen

Wenn ihr unsicher seid, einfach nachfragen, z.B. bei Twitter oder facebook

[Update]

So sah mein Auto aus, als ich ankam:

Kofferraum voller Sachspenden

Vielen Dank an die Spender:

@bisoux, @SandraWeidmann2, @KathrineWagner, @MissWayne, @nordhesse_xl

Update der Software (WordPress)

Impüortant Message by Patrick Denker - Lizence CC BY 2.0

Impüortant Message by Patrick Denker – Lizence CC BY 2.0

Ich habe mal wieder ein Update der Blogsoftware auf den neuesten Stand gemacht. Und zwar unter anderem, weil ein Krypto-Trojaner auch Webserver befällt. Unter dem Link, bei heise, gibt’s davon mehr zu lesen.

Also, wenn euch hier irgendwas auffällt, dass wegen des Updates irgendwas nicht mehr (richtig) funktioniert, freue ich mich über eine kurze Nachricht, per Twitter, Mail oder Kommentar.

Danke!

Bild „Important Message“ von Patrick Denker, Lizenz: CC BY 2.0

Heimatstern [Update]

Ich glaube, es ist inzwischen bekannt, wie ich zu der Flüchtlingsthematik stehe, sonst einfach hier klicken.

Zunächst einmal: das Flüchtlingsproblem ist nicht nur deshalb unser Problem, weil diese Menschen – krank, verletzt, traumatisiert, verfolgt… – an unsere Türen klopfen, sondern auch, weil wir – Deutschland, Europa, USA – an deren Elend, Kriegen ordentlich mitverdienen.
Wir erinnern uns zum Beispiel, dass die Waffen, mit denen die Taliban in Afghanistan den Bürgerkrieg geführt, Menschen unterdrückt und ermordet haben, ganz offiziell aus US-Beständen stammten, mit denen sich die Afghanen damals gegen eine versuchte sowjetische Annektion wehren sollten.
In anderen Ländern im Nahen Osten werden repressive Regimes gestützt, damit diese weiterhin Öl liefern, außerdem wird mit den Waffen gutes Geld verdient (aktuelles Beispiel Saudi-Arabien).

Aber ich möchte hier ja gar nicht politisieren, sondern vielmehr auf ein persönliches Anliegen hinweisen. Und zwar auf die Hilfsorganisation Heimatstern e.V. (i.G.). Diese relativ neue Organisation kümmert sich um Flüchtlinge: sie ist Ansprechpartner für diese, hilft bei Fragen, bei der Familienzusammenführung und Integration und bei Behördengängen, berät ganz allgemein, ist aber auch dort, wo die Flüchtlinge in Europa eintreffen, in Griechenland und der Türkei, über Partnerorganisationen tätig.

Mir ist aber nicht nur wichtig, was Heimatstern macht, sondern vor allem wie. Ich kenne die Gründer bereits seit einigen Jahren und schätze sie sehr. Und vertraue ihnen voll. Ganz sicher werden Spenden genau dort eingesetzt, wo sie am sinnvollsten sind. Ganz sicher wird auch nicht viel Geld in der Organisationsstruktur genutzt, sondern dort, wo es gebraucht wird.

Ich bitte euch: überlegt einen kurzen Augenblick, ob ihr nicht auch spenden wollt – Sach- oder Geldspenden sind sehr willkommen. Informiert euch einfach auf der Webseite oder via Twitter.

Hier ist übrigens die Bankverbindung, wenn ihr Geld spenden möchtet:

IBAN: DE47 7015 0000 1004 2328 54
BIC: SSKMDEMMXXX
Stadtsparkasse München
Kontoinhaber: Heimatstern e.V.

Danke!

[Update]

Bankverbindung (oben) aktualisiert.

Mein Beerdigungslied

Auntie P - Funeral

Auntie P – Funeral

Ich mache mir immer wieder Gedanken darüber, welches Lied auf meiner Beerdigung gespielt werden soll. Die anderen Dinge habe ich bereits geklärt

  • Kein religiöser Friedhof (bzw. kein christlicher)
  • Kein Pfarrer, Priester etc. (ob es einen Redner gibt, kann dann entschieden werden)
  • Am liebsten Baumbestattung (wenn nicht quasi-religiös oder esoterisch)
  • Sonst ob Grab oder Urne ist mir egal

Aber die Musik spielt für mich doch eine große Rolle, im Leben und soll auch noch danach. Ich habe lange und immer wieder drüber nachgedacht. Zum einen möchte ich nicht ein Lied dadurch zerstören, dass es auf meiner Beerdigung gespielt wurde.
Vor vielen Jahren war ich auf der Bestattung eines flüchtig Bekannten. Dort wurde dann „Wish you were here“ von Pink Floyd gespielt. Das Lied war danach jahrelang für mich mit dieser Bestattung verknüpft. Das möchte ich meinen (heute noch) Mitmenschen nicht antun. (Wobei es natürlich vorteilhaft ist, dass ich einen eher speziellen Musikgeschmack habe, aber auch ein bisschen nachteilig, da das Lied ja auch gefallen soll. „Die, Motherfucker, die“ von Suicide Commando wäre vielleicht nicht das ganz richtige.)

Tja, was könnte ich nun auswählen?!
Derzeit denke ich über folgende Titel nach:

Wohl eher nicht das grandiose Orchestral Tubular Bells (Teil 1, Teil 2, Teil 3) von Mike Oldfield, da das mit 30 min ein bisschen lang ist. Aber sonst? Welche melancholischen, schönen Lieder gibt es noch (ist Eclipse überhaupt melancholisch?)

Post scripitum: eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung habe ich ausgefüllt, allerdings leider immer noch nicht optimal 🙁

Bild von Auntle P – Funeral – Lizenz CC BY-NC-SA 2.0