Fallout 3 vs New Vegas

Ich hatte mal zufällig einen Artikel zum Vergleich Fallout 3 und New Vegas gefunden (siehe unten) und mich jetzt, wo ich bei beiden Spielen ziemlich weit bin, dazu entschlossen, meine Meinung dazu zu schreiben.

Grafik, Technik, Gameplay

Hier tun sich die Spiele nicht viel, was kein Wunder ist – sind sie doch eigentlich Geschwister. (New Vegas war ein bisschen später als 3.) Naja, abgesehen davon, dass 3 nicht für Windows 7 (und folgende) optimiert ist, was zu Abstürzen führt. Ich hatte mit dem Small House Curse zu kämpfen, mir half die Anpassung der fallout.ini (http://forums.steampowered.com)

Begleiter

Hier punktet New Vegas: man wird in 3 Dogmeat, den Hund, nicht wieder los (außer dieser stirbt), er ist also sterblich und ziemlich schwach, aber vor allem kann er nichts tragen. Eigentlich ist er ziemlich nutzlos. Aber ich behalte und beschütze ihn, ich mag ihn und habe mich an ihn gewöhnt.

Crafting

Da sehe ich New Vegas auch vorn: es ist nicht viel, was gemacht werden kann, aber immerhin ein wenig. In 3 isst man dauernd rohes Fleisch und sonstige rohe Sachen und kann auch nur eine Handvoll Waffen bauen. Aber ich hätte gern wesentlich mehr (das gibt’s in 4 :))

Ort, Umfeld

Hier ist New Vegas für mich ein bisschen öde (passend zum Ödland :)). Eigentlich nur die Mojave plus New Vegas und einige Dörfer. In 3 gibt’s mehr Abwechslung: Washington DC plus einige Orte und viele U-Bahn-Tunnel, und diese finde ich sehr cool.

Andererseits ist das Ödland in 3 wesentlich leerer als in New Vegas. Da läuft man schon mal minutenlang durch die Gegend, ohne einen Menschen, Tier, Haus zu sehen.

Fraktionen

Diese sind in New Vegas wesentlich relevanter, was natürlich auch durch die Story bedingt ist.

In New Vegas sind die Fraktionen ein bisschen tiefgründiger als in 3, in beiden Spielen gibt es welche, die gut oder böse sind. Aber in 3 gibt es (bei derzeitigem Spielstand) eine, die plötzlich Gegner ist, die man vorher gar nicht auf’m Plan hatte. Das finde ich schon gut.

Zu den Fraktionen gehört das Thema „Reputation“. In New Vegas kann man bei den Fraktionen Reputation sammeln. Das heißt, wenn man viel für die macht, wird man beliebt. (Und wenn man gegen diese vorgeht, unbeliebt.) Und kann dann Quests von diesen erhalten. In 3 gibt es nur ein Karma, das für die Guten gut sein muss, für die Bösen schlecht. Auch da hat New Vegas somit die Nase vorn.

Nebenquests

Schon wieder ein Punkt für New Vegas. Zumindest kommt es mir so vor, als ob ich fast nur welche in 3 finde, wenn ich im Internet danach suche. (Es kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche.)

Abgesehen davon gibt es in beiden Spielen coole und blöde.

Radio

Das ist schwierig. Die Musik in New Vegas finde ich wesentlich besser, aber der Moderator in 3 – Three Dog – ist super. Er bringt immer wieder Inhalte aus den Abenteuern des Spielers zum Besten, lobt und warnt, und hat tolle Sprüche drauf.

Hauptstory

Die ist das Wichtigste und deshalb der letzte Punkt 🙂

Diese finde ich in 3 wesentlich besser. Die wird stärker vom Spiel bzw. NPCs getrieben und weniger von „Quests, die sich aus Quests ergeben“. Es gibt mehr Wenndungen und mehr Überraschungen.

Zwar ist in New Vegas sehr cool, dass man sich einer der Fraktionen anschließen kann und das Ende in deren Sinne gestalten, aber insgesamt finde ich die Story eher dünn.

Fazit

Ich habe einige Punkte für New Vegas und einige für 3 aufgeführt. Einen klaren Gewinner gibt es also nicht. Aber ich finde 3 besser als New Vegas. Und zwar aufgrund der Story, die mich wesentlich stärker fesselt.

Hier ein paar weitere Meinungen zum gleichen Thema:

Ähnliche Artikel: