Fitbit

Prolog (*hüstel*)
Ich spreche hier von einem Fitbit-Device, kann aber aber keine Aussagen zu anderen machen. Vielleicht sind die besser oder billiger oder schöner…

fitbit

fitbit, 2762 Schritte gelaufen am aktuellen Tag

Vor kurzem habe ich mir einen fitbit one gekauft. Das ist ein Schritt-, Stockwerk- und Kalorienzähler, mit Schlafmessung und Weckfunktion. Ach, und social ist das Gerät auch noch, weil man sich mit anderen verbinden kann, und schauen, wer in den letzten sieben Tagen am meisten Schritte ging. Außerdem können Challenges abgemacht werden, zum Beispiel, wer eine Woche lang täglich mindestens 10.000 Schritte geschafft hat.

Ich habe gezögert, mir das Gerät zu kaufen, weil ich nicht ganz so viel von der Contestisierung unseres Lebens halte: immer dieses mit anderen messen, wer stärker ist, erfolgreicher, schöner, besser kocht, mehr schafft… Dieses dauernde Gegeneinander. Ich bin eher ein Freund des Miteinanders, zusammen ein Ziel erreichen.

Andererseits muss man sich ja nicht an diesen Challenges beteiligen.

So richtig hilfreich ist so ein Gerät, weil man sich selbst bewusst wird, wie viel (oder wenig) man sich so bewegt. Und man selbst daran arbeitet, das zu ändern. Ich versuche schon, meine 10.000 Schritte pro Tag vollzukriegen (mal klappt es und mal nicht). Und auch, jeden Tag 10 Stockwerke zu steigen (was eigentlich nie ein Problem ist). Und darum finde ich den wirklich gut.

Sonst kann das Gerät noch per Vibration wecken und anscheinend auch den Schlaf bewerten (nicht ausprobiert). Und man kann irgendwie auch eingeben, wie viel man getrunken hat…

Das Ding verbindet sich per Bluetooth mit dem Smartphone und hat einen Dongle für den Rechner dabei. Für Android (und ich glaube, iOS) gibt’s Apps, für Windows-PCs Software.

Epilog (*hüstel*)
Ich hatte meinen fitbit in der Bahn verloren :( Dann es an die Bahn selbst (“Fundservice”) und fitbit gemeldet – zum Löschen des Kontos. Aber dann hat fitbit mir einen neuen zugesandt!!111! Sehr cool, und danke dafür, Super Service!

Pro Todesstrafe

Ich bin ja für die Todesstrafe.

Wenn die klagenden Anwälte, Staatsanwälte, Richter nach einer Hinrichtung nach einem Fehlurteil ebenfalls hingerichtet werden. Mit der gleichen Methode. Auge um Auge, und so.

In einem Rechtsstaat kann es keine Todesstrafe geben.

BarCamp Stuttgart 2014 Sonntag #bcs7

Nun zum zweiten Tag des BarCamps in Stuttgart.

Folgende Sessions habe ich besucht:

  • Home Automation – mein Haus ist fernsteuerbar (@bicyclist)
    Uwe Hauck

    Uwe Hauck

    Der @schiri hat beim BarCamp Regensburg (über das ich wegen meiner Blogpause nichts schrieb) bereits eine Session über Home Automation gemacht, die ich sehr spannend fand. Er hat dargestellt, mit welchen Werkzeugen er was erreicht hat. (Diese Session hat er nach dieser von Uwe auch noch gehalten).
    Uwe hat berichtet, was er bei seinem Haus mit Home Automation gemacht hat, und welche Fallstricke es gibt. Ich fand genau die Themen um Sicherheit sehr interessant: wie erkennt das System, dass eventuell ein Einbrecher im Haus ist und was tut es dann? Sehr spannend auch die Frage, wie man verhindert, dass das System zu erkennen galubt, dass niemand da ist, und alles absperrt (und eventuell doch da seiende einsperrt). Continue reading

BarCamp Stuttgart 2014 Samstag #bcs7

Barcamp Stuttgart

Barcamp Stuttgart

Wieder einmal war ich beim Barcamp Stuttgart (1, 2, 3) – und wieder einmal war es wirklich super. Die Location hat sich geändert, das Barcamp fand im Hospitalhof Stuttgart statt.

Folgende Session habe ich besucht:

  • Visuell Präsentieren ohne Folien (@dirkhaun)
    Ich präsentiere ja ganz gern, meistens nutze ich Folien (irgendwann gewöhne ich mich auch noch an Pinwände und Flipcharts :-) )
    Dirk hat noch einige weitere Ideen vorgeschlagen, z.B.

    • Schilder (eher klein, schwer zu erkennen)
    • Echtprodukte oder Modelle
    • Metaphern

    Alles sehr interessant, ich weiß nicht, ob ich die Ideen mal nutzen werde, aber vielleicht beginne ich einfach mal, an meiner Technik zu arbeiten :-)

  • PrismCamp & PrismLabs (@musevg)
    Im Mai war das erste PrismCamp, im Oktober ist die zweite Ausgabe. Darüber hat Michael berichtet, über die Inhalte des ersten, zweiten… Camps, über die PrimsLabs (letztendlich Arbeitskreise), welche es gibt, was diese machen und dergleichen mehr. Und Werbung für das PrismCamp gemacht:
    PrismCamp 2:
    Die 2. Un/Konferenz zum Spionagekrieg “unter Freunden” und zur anlasslosen Überwachung der Zivilbevölkerung (Infos)

Continue reading

Twitter, Quitter, Ello und Co. [Update 1, 2]

quitter

quitter

Twitter ändert schon seit einiger Zeit massiv das eigene Produkt und die dahinter liegende Politik/Philosophie. Don Dahlmann hat einiges dazu geschrieben. Und gerade hat Twitter angekündigt, dass nun auch fremde Tweets in der eigenen Timeline erscheinen können, wenn Twitter der Meinung ist, dass diese gefallen: wenn die eigenen Followings diese gut finden, oder der Algorithmus meint, dass man den entsprechenden Tweet mögen würde. Astrid hat sich dazu geäußert.

Tja, was soll ich dazu sagen?! Don und Astrid haben vollkommen Recht. Ich bin nicht bei facebook, weil mir die Anwendung zu fremdbestimmt ist und mir immer mehr die Kontrolle über die angezeigten Inhalte nimmt, und jetzt fängt plötzlich auch Twitter mit sowas an… Ich fand es bei Twitter super, dass ich selbst entscheiden konnte, was mir angezeigt wurde (und das auch noch ganz simpel chronologisch) – abgesehen von Werbung, aber da hätte ich noch nicht einmal etwas gegen ein Bezahlmodell.

Und nun möchte Twitter mit die Timeline mit fremden Tweets vollmüllen.

Ello

Ello

Nun ja, ich habe mir ein Invite für Ello (Nick “blariog”) geben lassen – wer außerdem eines möche, kann sich gern bei mir melden.

 

Continue reading

Linkliste 31: Denunzianten, Open Source CMS, Israelbild in den Medien, heftig.co, Der Bibel-Code…